Ist Hierarchie im Team noch zeitgemäß?

In der modernen Führungsliteratur wird viel darüber diskutiert, ob Hierarchie in einem Team, in einem Unternehmen überhaupt noch erfolgversprechend ist. Die Begriffe „flache Hierarchie“, „Führen ohne Vorgesetzten-Funktion“ oder „Teams ohne Chef“ werden in verschiedenen Modellen angepriesen.

 

Wie sieht es dazu im Fußball aus?

Beim FC Bayern München hat sich in jüngster Vergangenheit ein Beben ereignet. Sie haben es wahrscheinlich gelesen. Der so erfolgreiche Welttrainer Carlo Ancelotti, dreimaliger UEFA Champions-League Sieger als Trainer, wurde von seinen Aufgaben entbunden. Ein Trainer, von dem man bisher immer betont hat, dass er ein ganz besonderes Klima im Team schaffen kann, insbesondere in Teams mit Weltstars. Sein ehemaliger Spieler Cristiano Ronaldo etwa schwärmt von ihm noch Jahre nach der gemeinsamen Zusammenarbeit.

Doch in München wurde die auf ursprünglich 3 Jahre vertraglich vereinbarte Zusammenarbeit bereits nach mehr als einem Jahr beendet. 

Was war geschehen?

Für diese Trennung gibt es natürlich eine Vielzahl an Gründen. Die Hauptursache liegt vor allem darin, dass die geforderten Erfolge ausblieben und die Mannschaft echt schlecht Fußball gespielt hat. Daneben wird allerdings auch der Umgang mit den Spielern bemängelt. Was schon sehr verwunderlich ist. So soll Ancelotti kaum mehr mit den Spielern gesprochen haben, weder persönlich noch zur Mannschaft. Die Mannschaft beschwerte sich auch über das zu geringe Training und über Disziplinlosigkeiten im Trainerteam. Ein Insider erzählt, Ancelotti habe vor der 0:3 Niederlage in der Champions-League bei Paris Saint-Germain lediglich ein Blatt mit den elf Namen der Startaufstellung an die Tür des Besprechungsraumes geheftet und sei dann ohne ein Wort zu verlieren gegangen. Die Stimmung im Team und auch das Ergebnis sind bekannt.

Neuer Trainer wurde ein alter Bekannter des FC Bayern, nämlich Jupp Heynckes. Jener Trainer, unter dem Bayern München 2013 das „Triple“ geholt hat, nämlich die deutsche Meisterschaft, den deutschen Pokal und die UEFA Champions-League. Ein extrem erfolgreicher und auch höchst erfahrener Trainer.

Jupp Heynckes, bereits zum 4. Mal Bayern-Trainer, hat gleich zu Beginn ausführliche Gespräche mit seinen Spielern geführt. Es waren sowohl Einzelgespräche als auch Gespräche im Mannschaftskreis. Ihm ist die Wichtigkeit der Stimmung im Team absolut bewusst.

In der Pressekonferenz vor seinem ersten Meisterschaftsspiel gegen den FC Freiburg hat er auch genau diese Themen angesprochen.

„Es ist wichtig, den Spielern jenes Vertrauen zu geben, das sie in ihre eigene Stärke haben müssen. Die Spieler brauchen Führung. Ich pflege die Kommunikation mit den Spielern und bin nicht konfliktscheu.“

Dann hat er noch einen Punkt hervorgehoben, der für das Funktionieren und den Erfolg eines Fußballteams ganz entscheidend ist. „Die Spieler regeln viele Dinge in der Mannschaft selbst. Es ist daher wichtig, die Hierarchie in der Mannschaft wiederherzustellen.“

Jupp Heynckes betonte im letzten Punkt die Zusammensetzung des Teams, die Hierarchie oder Rangfolge im Team. Jedes Team braucht neben einem Trainer auch Führungsspieler, die auf dem Platz vorangehen. Die in schwierigen Situationen den Kollegen zeigen, wo es lang geht, was sie zu machen haben. Die Hierarchie ist also enorm wichtig – einerseits zum Trainer als Leader und andererseits innerhalb des Teams.

Was können wir daraus für unsere Unternehmen, für unsere Teams lernen?

  • Nicht jede Führungskraft passt zu jedem Team. Auch wenn sie in der Vergangenheit noch so erfolgreich war, muss diese Passung ganz genau geprüft werden. Ihr Unternehmen braucht den für diese Aufgabe richtigen Leader.
  • Für die „Hygiene“ im Team ist eine funktionierende Hierarchie unbedingt notwendig. Haben Sie in Ihrem Team Mitarbeiter, die ihren Kollegen in schwierigen Situationen helfen und ihnen den erfolgreichen Weg zeigen?
  • Der erfolgreiche Leader braucht Verbündete im Team, die dazu beitragen, dass seine Vorstellungen, Werte und Ideen auch umgesetzt werden. Haben Sie einen Stellvertreter im Team?

Doppelpass-Tipp:

Überlegen Sie diese Fragen und legen Sie diese auf Ihr Businessteam um. Wenn nötig handeln Sie! Dann werden Sie mit Ihrem Team, mit Ihrem Unternehmen höchst erfolgreich!

Übrigens: Im ersten Meisterschaftsspiel unter dem neuen, „alten“ Trainer gewann Bayern München gegen den FC Freiburg 5:0!

Am Ball bleiben!

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Bleiben Sie am Ball!

Newsletter

Kontakt

Winkelstraße 10 / A-4060 Leonding

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Edith Steinberger:
+43 664 1824321
e.steinberger[at]steinberger.at

Top 100 Trainers Excellence - Member 2017
GSA - German Speakers Association